Sonntag, 30. Juni 2013

Google Friend Connect wird ab Morgen eingestellt...

Hallo, ihr Süßen!!!

Kurze Zwischeninfo an Alle: Auch wenn google friend connect abgestellt wird, ich poste weiter und hoffe, dass Ihr auch weiterhin treu meinen Blog verfolgt. Auch wenn ich gerade nicht allzu viel Zeit ins Posten investiere, werde ich das aber schon bald wieder ändern!!!

Um all Euren Lieblingsblogs auch weiterhin lesen zu können, könnt Ihr Euch zum Beispiel bei Bloglovin anmelden und darüber eure Leseliste verfolgen!!!

Ich habs gemacht und lese bei Euch allen auch weiterhin fleißig mit!!!

Bis ganz bald, Eure Pink!


Mittwoch, 3. April 2013

Sweet Kitchen

Heute möchte ich Euch meine Küche zeigen, sie ist sehr modern in Hochglanz gehalten und deshalb auch sehr pflegeleicht. Ich mag auch Landhausküchen, aber hier wurde mir die Wahl abgenommen. Sie gehörte zu unserem Haus dazu...

Erst einmal ein grober Überblick...



Der Holztisch bringt Wärme und Bodenständigkeit, ich mag auch die schwarzen Stühle dazu. Sie sind unempfindlich und pflegeleicht, wenn mal Kinder zu Besuch sind.




Der Fernseher leistet mir bei langen Koch-Aktionen Gesellschaft. Gerne schaue ich Enies Sweet & Easy, während ich dann selber loslege.



Diese Idee kam mir, weil ich das Milchglas der Vitrinen nicht mehr sehen konnte. Natürlich ist es praktisch, da man nicht direkt den Inhalt sieht, aber auch nicht sonderlich hübsch. Einfach die Zitate mit einem Window-Pen auf die Scheibe auftragen -hält bis zum nächsten Küchenputz ;-)
 Die Muffins habe ich bei E*ay entdeckt, und musste sie einfach haben. Zucker!!!




In dem Muffin-Ständer verbergen sich kleine, feine gestrickte Köstlichkeiten. Pralinés mal anders...




Wenn es mal schnell gehen muss, hält mein nostalgischer Wasserkocher her. Ob ich darin nur mal Nudelwasser aufkoche oder Gästen einen Tee bereite. 
Teekannen findet man übrigens überall in meiner Küche, ebenso wie süßes Gebäck... 



Emaille vermittelt zumindest einen Hauch Nostalgie, in der sonst modern gehaltenen Küche, Blumen machen das Haus fröhlich. Am liebsten mag ich im Frühjahr Ranunkeln, Hyazinthen und Tulpen.                                          Und natürlich Rosen, die gerne das ganze Jahr, auch mal frisch aus dem Garten.


Muffinförmchen und Tasse dürfen auch gerne mal als Vase herhalten...

Die Holzbretter haben wir von unserer Schwiegermama zu unseren Hochzeitstagen bekommen, Frösche sind unsere Glücksbringer. Das größere der beiden ist gleichzeitig eine Tafel.



Auch am Wochenende war ich fleißig in der Küche und habe diese Erdbeertorte gebacken... Und damit Ihr nicht nur zu sehen, sondern auch probieren dürft, weiter unten das Rezept... Von Thermomix auf klassisches Backen umgewandelt.
 Schaut euch nur diesen fluffigen Bisquit an, sooo lecker...



Himmlische Erbeer-Sahne-Torte mit luftig, fluffigem Biscuitteig

Zutaten:

Für den Teig:
4 Eier 60 g Wasser 200 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker 200 g Mehl
1 TL Backpulver


Für die Füllung:
180 g Erdbeeren, (halb gefroren) 2 Eigelb
100 g Zucker 50 g Weißwein
1 Päckchen Vanillinzucker 8 Blätter Gelatine , eingeweicht
600 g Sahne/ Cremefine 100 g Erdbeerkonfitüre

Der Boden:
  • Eier trennen und Eiweiß in eine fettfreie Rührschüssel (Eigelbe auffangen und zur Seite stellen) und solange mit dem Mixer schlagen, bis Ihr schönen festen Eischnee habt.
  • Dann Wasser, Zucker und Vanillinzucker zugeben und weiterschlagen, mindestens 2 Minuten.
  • Jetzt die Eigelbe zugeben und unterrühren.
  • Mehl und Backpulver zugeben und unterheben bis es einen schönen Teig gibt.
  • Springformboden (Ø 26 cm) mit Backpapier auskleiden. Rand der Form nicht fetten.
  • Teig einfüllen, ein paar Mal auf den Boden der Backform schlagen, damit die Luft entweichen kann und ihr später keine großen Löcher im Bisquitteig habt, dann im vorgeheizten Backofen backen ca. 25 Minuten auf 180Grad backen.


Die Füllung:
  • Erdbeeren in einer Rührschüssel zerkleinern, dann in einen Kochtopf umfüllen, Gelantine einweichen.
  • Eigelb, Zucker, Wein und Vanillinzucker zugeben und unter Rühren erhitzen.
  • Ausgedrückte Gelatine zugeben, weiter rühren und erhitzen, bis sich die Gelantine aufgelöst hat, die Masse umfüllen und kalt stellen, bis sie zu gelieren beginnt.
  • Dann Sahne oder Cremefine bis zur gewünschten Festigkeit steif schlagen (Sahnesteif wird nicht gebraucht, durch die spätere Gelantinemasse) und unter die Erdbeermasse heben.
  • Kalten Tortenboden einmal durchschneiden, den Boden mit Erdbeerkonfitüre bestreichen, mit einem Tortenring/Backformrand umlegen, die Hälfte der Erdbeersahne darauf geben. Den zweiten Tortenboden darauf legen, die restliche Erdbeersahne darauf geben, verzieren und die Torte im Kühlschrank fest werden lassen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine wundervolle Woche, bis Bald. Eure Pink





Follow my blog with Bloglovin

Samstag, 30. März 2013

Frohe Ostern!

Ich wünsche Euch erstmal allen frohe Ostertage...
Nein, ihr hört jetzt nicht nur zu den feiertagen etwas von mir, aber es hat mich wie so viele andere dahin gerafft mit Magen-Darm, grippalen Infekt und Fieber, zum Glück bin ich nun wieder fit. Darum möchte ich Euch heute zum früglingsspaziergang durch unser Haus einladen. Auch wenn das Wetter heute so gar nicht frühlings- und osterhaft ist. 
Aber man kann es sich ja auch zu Hause frühlingshaft zaubern... Ein paar Ostereier, Ranunkeln und Rosen, Kirschblüten und Pastellfarben und dazu das muckelige Kaminfeuer, da steigen die Temperaturen doch mindestens auf 23 Grad Raumtemperatur.

Am Osterwochenende möchte ich Euch noch schnell meine Deko und die selbst gebastelten Shabby-Eier zeigen, bevor sie in der nächsten Woche wieder in Kartons landet. 
Im letzten Jahr hatte ich schon die dafür notwendigen Styroporeier gekauft, um sie zu verzieren. Ich hatte aber mal wieder keine Zeit sie zu verschönern. Dieses Jahr habe ich damit dann aber schon im Februar angefangen und es dann auch an 2 Abenden geschafft.

Die Idee für diese süßen Eier kennen wohl alle, daher setzte ich auch mal die Bastelanleitung als Bekannt voraus ;-)
Mal sehen wie lange es dauert, bis diese Eier auch bei irgendeinem großen Versandhaus landen ... Die Diskussionen dazu habt Ihr wohl auch schon alle mitbekommen: Ich finde es eine Frechheit, dass Ideen so dreist kopiert und für unverschämte Preise verkauft werden... Natürlich kann jeder Gedanke mindestens zweimal gedacht werden und auch ich übernehme Ideen von Anderen, aber ich gebe sie nicht als meine eigenen aus und nutze sie vor allem nicht kommerziell. Ich hoffe nur, dass dies nicht noch einmal passiert...

Genug gemosert, auf geht's zum Frühlingsspaziergang in unserem Wohnzimmer...


Die Eier bekamen ein Kleid aus Häkelborte, Tortenspitze, zerknuweltes Packpapier und Federn...
Die schwarze Borte nimmt etwas das Süße.



                                                           
 
Überhaupt finde ich schwarze Akzente und generell dieses rustikale, Natürliche, das seit Kurzem immer mehr Anhänger findet, einen tollen Kontrast zum ganzen weiß.




Den Vogelkäfig habe ich übrigens zum Geburtstag bekommen. Und wegen Ostern und überhaupt und so, durfte das Huhn gleich mit einziehen. 








Als Farbtupfer bekam er noch eine Kirschblüten-Schleife.


Kirschblüten finde ich sowieso ganz wunderbar im Frühling, wenn es die schon draußen nicht gibt, dann doch zumindest bei uns im Wohnzimmer... 
Auch wenn sie wegen unserem Kamin leider nicht allzu lange halten und dann braun werden... 
Aber dann ziehen eben wieder Neue ein...




Wo ich gerade von Geburtstagsgeschenken berichte, hier noch ein Blick in unseren Flur. Meine Mama hat mir dieses wunderschöne Nähmaschinen-Gestell mit Granitplatte geschenkt. Ihr seht es bereits-schon wieder schwarz :-)
Aber es ist eben eine tolle Farbe wie weiß ;-) Streng genommen, sind es ja keine Farben...








So, was fehlt noch für den Frühling zu Hause? Ein paar Ostereier, Kirschblüten und Ranunkeln habe ich Euch schon gezeigt. Bleiben noch Rosen und Pastellfarben.  



Da es draußen ja so winterlich kalt ist, trägt der Osterhase 
einen kuscheligen, warmen Woll-Pulli. 
Zumindest ist er rosa... Das ist übrigens auch eine tolle Farbe ;-)






Dazu gesellt sich dann auch noch Bauernsilber in Pastell.  Natürlich in rosa, es ist ja offiziell kein Winter mehr.

Übrigens diese Rosen sind Fairtrade und, was noch besser ist, sie haben über 2 Wochen gehalten, ich bin restlos begeistert. Die dürfen nochmal mit in den Einkaufswagen!!!






Das muckelige Kaminfeuer lasse ich der Illusion wegen mal bleiben... Genießt die freien Tage.

Frohe Ostern. Bis ganz bald, Eure Pink...

Sonntag, 23. Dezember 2012

Frohe Weihnachten!!!

Draußen regnet und stürmt es... Ich genieße diesen Schlecht-Wetter-Tag bei Kerzenschein
Morgen ist schon Heilig Abend. Heute fasse ich mich kurz und verabschiede mich über die Feiertage mit vielen Bildern und lasse einfach andere für mich sprechen.





                                                                                                                                                                     
Das Weihnachtsfest

Vom Himmel bis in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht;
vom Tannenwalde steigen Düfte
und kerzenhelle wird die Nacht.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fernher Kirchenglocken,
in märchenstiller Herrlichkeit.

Ein frommer Zauber hält mich nieder,
anbetend, staunend muß ich stehn,
es sinkt auf meine Augenlider,
ich fühl's, ein Wunder ist geschehn.

(Theodor Storm)




Süßer 
die 
Glocken 
nie 
klingen...









Oh Tannenbaum....


                                                                  
                                                                               Ein Glückpilz ist der, der Weihnachten im Kreise seiner Lieben feiern darf.




4 Kerzen brennen am Adventskranz


Es wurde ganz still. So still, dass man hörte, wie die
Kerzen zu reden begannen. Die erste Kerze seufzte
und sagte: „Ich heiße Frieden, sie wollen mich nicht.“
Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich.
Die zweite Kerze flackerte und sagte: „Ich heiße Glaube.
Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von
Gott nichts wissen. Es hat keinen Sinn mehr, dass ich 
brenne.“ Ein Luftzug wehte durch den Raum und die zweite Kerze war aus.



Leise und traurig meldete nun die dritte Kerze sich zu Wort: „ Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie lieb haben sollten.“ Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.
Da kam ein Kind ins Zimmer. Es schaute die Kerzen an
und sagte: „Aber, ihr sollt doch brennen und nicht
aus sein!“ und fast weinte es. 

Da meldete sich auch die
vierte Kerze zu Wort. „ Hab keine Angst. Ich heiße Hoffnung!“ Das Kind nahm das Licht von dieser Kerze und zündete die anderen Lichter wieder an.





 Ich möchte mich für all Eure lieben Kommentare, 
kreativen Ideen und Lebens verschönernden 
Bilder und Posts ganz herzlich bedanken. 

Ich freue mich auf viele weitere gemeinsame Stunden...

Frohe, gesegnete Weihnachten Euch allen!



Allerliebste Grüße, Pink



Sonntag, 16. Dezember 2012

3. Advent...

Ihr Lieben. Leider ist bei uns das meiste an Schnee schon geschmolzen, statt weißen Flocken fällt Regen vom Himmel. Dabei hatte ich mich so auf weiße Weihnachten gefreut. 
Damit wir aber trotzdem etwas Winterfeeling hatten und nicht bei frühlingshaften, milden 10Grad in Dortmund über den Weihnachtsmarkt spazieren mussten, waren mein Mann, meine kleine Schwester und ich Eislaufen... Es war ein riesen Spaß, vor allem weil mein Mann und sie doch mehr auf den Allerwertesten fielen als ihre Runden zu drehen. Stolz wie Oskar war ich, dass ich NICHT einmal hinfiel, bis zum Ende wo meine Schwester mich dann doch zu Fall brachte... Da lachten dann die anderen ;-)

Heute gehe ich mit meiner Familie ins Theater und danach verbringen wir einen gemütlichen Adventssonntag bei Bekannten. 
Gestern haben wir auch schon den Weihnachtsbaum gekauft - riesig wäre noch untertrieben ;-) 




Unser Adventskranz ist dieses Jahr etwas anders ausgefallen, ich habe mich in diese metallic taupefarbenen Kerzen verliebt, jeden Sonntag kommt jetzt eine dazu... Angzündet sind sie soooo wunderschön!

Überhaupt habe ich dieses Jahr viele Kerzen und Teelichter aufgestellt...





Diese hatte ich schon im letzten Jahr, aber nicht angezündet. Die Banderole finde ich ganz romantisch!








Von meiner Mutter habe ich diesen rosanen Weihnachtsstern geschenkt bekommen, ich stehe mit diesen Dingern irgendwie auf Kriegsfuß, sie lassen immer die Blätter fallen und sehen nach ein paar Tagen wie ein gerupftes Huhn aus... Wie pflegt ihr die? Irgendwelche Tricks?






Genießt diesen 3. Advent. Bald ist die Weihnachtszeit schon wieder vorbei... Dieses Jahr raste sie nur so dahin... Noch schneller als im vergangen Jahr...











Allerliebste Grüße, Eure Pink!