Mittwoch, 14. Juli 2010

Bridal Boudoir oder Mr. Pinks Geschenk

Die Brautgabe ist ja ein sehr beliebtes Thema von uns Brautmonstern! Aber modern wie wir sind haben wir auch eine Bräutigamsgabe erfunden. Mein Geschenk habe ich vor ein paar Wochen arrangiert. Nein, Mr. Pink weiß von nichts und soll auch nichts erfahren, ist ja eine Überraschung.

Es ging zum Bridal Boudoir Shooting mit meiner Lieblings-Hobby-Fotografin und Schulfreundin Jess. Die hiermit hochoffiziell ins Team Wedding aufgenommen wird, als Fotografin für die standesamtliche Trauung.

Es war das erste richtig heiße Wochenende und Mr. Pink musste an diesem Samstag arbeiten. Zum Glück. Schon Wochen zuvor hatte ich mich mit Sport, Diät, Peelings, Haarkuren, Masken und Anti-Cellulite Produkten gewappnet und so mein bestes getan, um an diesem Tag für meinen Liebsten gut auszusehen.

Jess und ich starteten mit einem gemütlichen Frühstück und marschierten vollgepackt mit Wäsche, Asseccoires, Make Up und Mattier-Tüchern in den Wald. Bei 30 Grad im Schatten machte ich mir keine Sorgen über mögliche Zuschauer oder ungebetene Gäste... Wir waren still wie die Mäuse, zuckten beim kleinsten Geräusch zusammen und spähten aus nach unliebsamen Zuschauern. Ich wohne schließlich in einem Dorf, indem das innerhalb 1 Tages die Runde gemacht hätte!


Ziemlich dumm war, dass zwar keine Menschen bei dem Wetter im Wald unterwegs waren, aber wenn man schwitzt lockt das doch nicht ganz so nette Gäste an! So wurde ich beim 2. Shooting Platz von Bremsen gejagt, die meine Beine durchlöcherten wie Käse... Ich blutete meine schönen Strümpfe voll und zog immer mehr Insekten an. (Nein, das war nicht lustig, auch wenn sich Jess in ihrer Jeans vor Lachen kringeln musste, sie war ja geschützt. Das war ein wirklich traumatisches Erlebnis.)

Als dann auch noch mein Make Up trotz der mattierenden Tüchern davon lief, war es Zeit nach Hause zu gehen.
Dort wurden dann noch ein paar Bilder gemacht und nach knapp 3h bestaunte ich die vieeelllennn (über 600 Stück) Bilder.
Und zu meiner Überraschung sah ich auf einigen wirklich "modellmäßig" aus, nein nicht Topmodel like, aber doch vorteilhaft in Szene gesetzt, dass mein Bauch flacher wirkte, meine Beine länger usw... Hat sich das wochenlange Studieren von Pin Up Posen doch gelohnt.

2 Tage später stellte ich dann ein Fotobuch für Mr. Pin k zusammen, dass er dann am Morgen der Hochzeit bekommt! Damit er auch wirklich kommt und es sich nicht doch noch anders überlegt ;-)
Als das Buch ankam musste ich dann feststellen, dass der Rücken des Einbands eingedrückt war, mal sehen was die vom Online-Shop dazu sagen, so möchte ich das nicht verschenken!
Hier ein paar kleine Ausschnitte, keine Angst ich bleibe angezogen!







Ich war ziemlich am schwitzen und musste andauernd mich per Tuch abpudern.





Beim Outfitwechsel -so ein Maxirock ist wirklich eine tragbare Umkleide ;-)

1 Kommentar:

  1. ich mag das erste von oben das ist toll und das mit den ketten.
    das mit dem hut also das 2. von oben ist dagegen nicht so mein fall
    schau mal auf meinen blog habe auch am montag neue bilder gemacht

    AntwortenLöschen

Danke für Eure Nachricht! Allerliebste Grüße...