Montag, 14. Februar 2011

Die Legende vom Valentinstag...

Im 3. Jahrhundert nach Christus so wird sich erzählt lebte einst ein Bischof in einer Stadt namens Terni. Dieser Bischof hieß Valentin und hatte ein großes Herz, vorallem für Liebende.
Doch die Zeit war eine des Krieges. Claudius II, der römischer Kaiser, war an der Macht und er hatte große Mühe, Männer für seine Armee zu rekrutieren.
In ferne Gegenden entsandt, waren nur wenige bereit sich von ihrer Liebsten und ihrer Familie zu trennen. Damit er aber seinen Bedarf an Soldaten decken konnte, entschied der Kaiser daher, jungen Männern die Heirat zu verbieten.
Valentin war dieser Krieg zu wider. Das Unglück der Liebenden, die dadurch entzweiht wurden, lastete schwer auf ihm. So entschied sich Valentin, sich über den kaiserlichen Befehl hinwegzusetzten und die Verliebten christlich zu trauen. Jedem frisch verheirateten Paare schenkte er Blumen aus seinem Garten. Die Ehen, die von ihm geschlossen wurden, standen der Überlieferung nach unter einem guten Stern.
Als der Kaiser von Valentins Verrat erfuhr, ließ er ihn am 14. Februar 269 wegen seines christlichen Glaubens enthaupten. Doch die getrauten Liebenden trugen die Legende um ihren Schutzpatron Bischof Valentin hinaus in die Welt, so dass bis zum heutigen Tag der Valentinstag gefeiert wird. So erzählt es die Legende.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Valentinstag. Eure Pink.

1 Kommentar:

  1. Die Schneiderbüste ist leider keine Original/alte, der fuß war aus Buche, der wurde lackiert.
    Die Kugel habe ich gebastelt aus einen alten Element,die früher ein Bett verziert hatt.
    Das Korso selbst ist aus Styropor das ich auf alt lackiert habe.
    Ich habe meine gekauft beim Trödelhändler, aber ich weiß das solche neuere Schneiderpuppen gibt es bei ebay.

    Liebe Grüße, Angie

    AntwortenLöschen

Danke für Eure Nachricht! Allerliebste Grüße...